Seine Reichweite mit Social Media erhöhen – darum brauchen Unternehmer soziale Medien

Unternehmer, die in den Weiten des Internets tätig sind, haben viele Optionen. Vor allem wenn es um das Marketing geht, stehen schier unendliche Möglichkeiten zur Verfügung. Eine dieser Möglichkeiten ist das Social Media. Die sozialen Medien sind einfach ideal, wenn es um das Erhöhen der Reichweite geht.

Unterschiedliche Werbekampagnen können beispielsweise genutzt werden, um Waren in seinem Onlineshop an den Mann zu bringen. Doch das ist nur eine von vielen denkbaren Optionen. Eine weitere wäre, über Social Media den Traffic auf seiner Webseite zu erhöhen und Werbeeinnahmen zu generieren. Wenn Sie wissen möchten, warum Social Media für Unternehmer so wichtig ist, klicken Sie hier und lesen Sie weiter.

Social Media für Traffic und Konversionen

Unternehmer sollten die Chancen von Social Media nutzen und zwar unabhängig davon, in welchem Bereich sie tätig sind.

Denn es gibt praktisch kein Geschäftsmodell des Internetmarketings, wo Social Media nicht von Nutzen ist. Wenn es um das Betreiben eines Onlineshops geht, können Vertriebeskanäle auf sozialen Plattformen von großem Vorteil sein. Unter anderem Facebook, instagram und Snapchat sind gute Möglichkeiten, um seine Waren an den Mann zu bringen. Mit etwas Aufwand sind sie nämlich ideal, um frischen Traffic zu generieren.

Außerdem haben sie das Potential, zu einer langfristigen Kundenbindung beizutragen. Das kann langfristig zu einer erheblichen Steigerung des Umsatzes führen.Damit Social Media allerdings den gewünschten Effekt erzielt, ist die richtige Nutzung unabdingbar. Beim Schalten von Anzeigen besteht die Möglichkeit, diese der jeweiligen Zielgruppe anzupassen. Welche Kriterien dafür zur Verfügung stehen, ist von Plattform zu Plattform unterschiedlich.

Häufige Kriterien sind Alter, Geschlecht, Interessen und Kinder. Das richtige Targetieren der Zielgruppe ist unabdingbar, um das Potential der sozialen Medien auszuschöpfen. Gute Werbekampagnen können über einen längeren Zeitraum hinweg zu höheren Gewinnen beitragen. Wenn die Zielgruppe richtig addressiert wird, steigt nämlich die Konversion an.

Die richtige Plattform für seine Projekte

Social Media ist nicht gleich Social Media.

Wer denkt, dass die Vorgehensweise bei allen Plattformen gleich ist, täuscht sich gewaltig. Allein die Algorithmen unterscheiden sich. Wenngleich es natürlich einige Gemeinsamkeiten gibt. Eine hohe Aktivität ist generell bei allen sozialen Medien von Relevanz.

Wobei auch das von Plattform zu Plattform variiert. Bei manchen empfiehlt es sich sein Engagement hin und wieder zu zügeln. Das beste Beispiel dafür ist Instagram. Wer jeden Tag mehrere Posts veröffentlicht, riskiert damit seine Follower zu nerven.Doch auch in Bezug auf die Zielgruppe ist die jeweilige Plattform von Relevanz.

So ist Snapchat beispielsweise zur Addressierung von jungen Menschen eine gute Wahl. Wenn es hingegen um eine ältere Zielgruppe geht, schneidet die soziale Plattform weniger gut ab. Snapchat wäre also vor allem für Unternehmen interessant, die Produkte oder Dienstleistungen für Jugendliche und junge Erwachsene verkaufen. Wer hingegen eine ältere Zielgruppe hat, wird mit Facebook wahrscheinlich mehr Erfolg haben.

Denn unter anderem auf Facebook gibt es relativ viele Senioren, da sie die Plattform nutzen, um mit ihrer Familie in Kontakt zu bleiben. Doch das sind natürlich nur kleine Indizien. Wer richtig vorgehen möchte, führt am besten eine Analyse durch und entscheidet dann, welche Vertriebskanäle er für seine Kampagnen nutzt.

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Dateien mit * sind erforderlich